Busse im 20-Minuten-Takt
Busse BabyBürgerentscheid am Sonntag. weiterlesen
Anja König im Endspurt
SPD Anja König 01Bis Sonntag will die SPD um jede Stimme kämpfen. weiterlesen
Kandidaten-Check
AK alle KandidatenAcht Kandidaten zur Bundestags- wahl stellten sich der kontro- versen Diskussion. weiterlesen
Briefwahl-Rekord ...
wahlbriefe kastenÜber 13.000 haben Brief- wahlunterlagen beantragt. Das sind 27 % der Wählerinnen & Wähler in Landshut. weiterlesen

Dultfeuerwerk weniger schädlich als Silvesterknallerei

(26.08.2017) - leserbrief neuEin Leserbrief von Marco Altinger zum Thema „Tradition vor Tierschutz“ - Wie schädlich ist das Dult-Feuerwerk? - Bayern ist ein Land mit einer langen Tradition. Ich halte es für falsch, jetzt den Tierschutz gegen die Tradition des Dult-Feuerwerkes gegeneinander auszuspielen. Zum Zeitpunkt der Bartlmädult mit Feuerwerk ist die Brutzeit der Vögel bereits abgeschlossen.

Das Feuerwerk ist auch auf einen lokalen Rahmen begrenzt, insofern können die Tiere relativ schnell in andere Gegenden fliehen. Auch der LBV gibt an, dass es keine gesicherten Erkenntnisse gibt, ob und inwieweit das traditionelle Feuerwerk den Stockenten schadet. Auch gibt der LBV an, dass grundsätzlich Feuerwerke im Winter schlechter für die Tierwelt sind, da sie in der kalten Jahreszeit mehr Energie verbrauchen. Ich bin mir sicher, dass das traditionelle und zentral durchgeführte Feuerwerk weniger schädlich ist als eine unkontrollierte Ballerei an Silvester an jeder Ecke. Wenn man den Menschen aber alles verbietet, kann das auch ins Gegenteil kippen und die Akzeptanz des wichtigen Tierschutzes sogar schwächen.

gez.

Marco Altinger,

Präsident des Werteorientierten Mittelstands Deutschland e.V.,

Landshut

RSS-Abo