Zwischen Sex und 60 ...
mit sex. kastenmit Volldampf in die zweite Lebenshälfte. Angelika Beier am 23.02. im kleinen theater. weiterlesen
Jetzt Bundes-Mutmacher
neuer buWalter Steinmeier ist der dritte Bun- despräsident aus den Rei- hen der SPD. Er will Mutmacher sein. weiterlesen
 
"Eros, Amor, Vanitas"

eros liebe.kastenLiebe in allen Fa- cetten. Öffentliche Führung im Skulp- turenmuseum im Hofberg am 14. Februar um 18 Uhr. weiterlesen   

Überraschung für den OB

schulkinder40 Kinder bei OB Putz. weiterlesen

Große Kühlewein-Spende

kühlewein merkfür Museumsfreunde. weiterlesen

Stadtradeln: Der zweite Sieger gratuliert dem Ersten

leserbriefDiesen Brief von Stadtradler Wili Forster veröffentlichen wir gerne:  "Servus liebe Stadtradler und Freunde meines Teams der "Nikolarebellen & Raubritter", das diesjährige Stadtradeln ist endgültig vorbei. Drei Wochen radeln - vom 7. - 27. Juli -  und noch eine Woche die Möglichkeit Kilometer einzutragen. Am Mittwoch (3. August) war dann Schluß und das Siegerteam des diesjährigen Stadtradelns stand fest. Wir gratulieren dem Siegerteam vom "ADFC - Ute´s rote Flitzer" recht herzlich.

Es war wieder ein spannender Wettkampf bis zum letzten Tag. Diesmal hatte Ute Kubatschka mit ihrem Team die Nase vorn.

Aber, ich hoffe Ihr seid alle auch mit dem 2. Platz zufrieden. Geht es doch eigentlich um nichts. Nur um den sportlichen Wettkampf. Aber halt, natürlich geht es um sehr viel. Es geht um eine lebenswerte Stadt in der wir alle leben, arbeiten, zur Schule gehen oder Sport treiben. Und das das radlfahren die Stadt lebenswerter macht, ist unbestritten. Mit jedem Radler wird 1 Auto nicht bewegt. Je mehr Radler umso weniger Autos, Staus, Abgase... und ein besseres Klima, eine lebenswerte Stadt.

Ich als Teamkapitän bin jedenfalls hoch zufrieden. Wir haben wieder die 40.000 Kilometer Barriere (40.176 km) geschafft. Wir sind Zweiter bei den Gesamtkilometern. Mit 137 Radler sind wir das drittgrößte Team. Und mit 293 km/Radler das auf Rang 5 platzierte Team. In jeder Hinsicht also im Spitzenfeld von 35 aktiven Teams. Insgesamt haben die 35 Teams heuer 245.633 km erradelt.

Ich danke allen Radler, die sich auch heuer wieder für diese tolle Werbeaktion zur Verfügung gestellt haben. Ich danke jedem und jeder für seinen und ihren Beitrag für ein besseres Klima in der Stadt.

Ich hoffe, dass wir auch einen Beitrag leisten konnten, dass Landshut bei der diesjährigen Begutachtung durch die Kommission der AGFK (Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlichen Kommunen) in einem fahrradfreundlichen Licht gestanden ist und die Stadt für die nächsten Jahre wieder das Prädikat "fahrradfreundliche Kommune" verliehen bekommt (Entscheidung im Herbst). Immerhin ist Landshut Gründungsmitglied dieser wichtigen Arbeitsgemeinschaft und hat eine entsprechende Verantwortung. Ich hoffe, dass dies auch die Politiker unserer Stadt erkennen und noch viele fahrradfreundliche Entscheidungen treffen (z.B. bei Einbahnstraßen entgegen dem mot. Verkehr fahren zu dürfen).

Wie jedes Jahr wird im Herbst (nach Abschluß aller bundesweiten Aktionen) wieder eine Abschlußveranstaltung stattfinden. Ich werde Euch rechtzeitig darüber informieren."

Mitfreundlichen Grüßen

Ihr

Wili Forster

RSS-Abo