Brutaler Schläger gesucht

SchlägerEin 30jähriger wurde in Landshut mit einem Schlagring und Tritten am Kopf schwer verletzt. Wer kennt den Täter? 5.000 Belohnung!  weiterlesen

4.260 Unterschriften

Westtangente Unterschriftengegen die Westumgehung an OB Putz überreicht.  weiterlesen

Geburtstagsständchen

putz will kastenDer Landshuter Rathauschef, OB Alexander Putz, feierte seinen 54. Geburtstag mit vielen jungen Gratulanten.  weiterlesen

4.400 Unterschriften

Bürgerentscheid Busse Babyfür den Bürgerentscheid "Busse Baby" übergeben. weiterlesen

Spricht in Landshut

alexander lanbsd kasten neuAlexander Lambsdorff, FDP, Vizepräsident des Europaparlaments spricht am 28.07. im Bernlohner zur Europapolitik. weiterlesen

30-jähriger Landshuter am Bahnhof von 2 Männern niedergeschlagen, am Boden liegend getreten, beraubt

blaulichtLANDSHUT (17.02.2017) Am Mittwoch wurde zwischen 20 Uhr und 21 Uhr ein Mann im Bereich des Bahnhofes von zwei Angreifern niedergeschlagen und beraubt. Das Opfer, ein 30jähriger Mann aus Landshut, war zu Fuß im Bahnhofstunnel Richtung Oberndorfer Straße unterwegs, als ihn zwei Männer von hinten niederschlugen.

Am Boden liegend wurde der 30-Jährige noch getreten und mit Fäusten traktiert. Dabei erlitt er mehrere leichte bis mittlere Verletzungen. Die Angreifer ließen von ihm ab und flüchteten zunächst unerkannt. Das Opfer ging nach Hause und stellte dort fest, das sein Mobiltelefon fehlte. Nachdem er die Polizei verständigt hatte, leitete diese eine sofortige Fahndung nach den Angreifern ein. Mit Erfolg, denn ein Tatverdächtiger konnte vorläufig festgenommen werden. Dabei handelt es sich um einen 25-jährigen Landshuter, gegen den jetzt ermittelt wird. Der KDD hat noch in der Tatnacht Ermittlungen gegen den zweiten Tatverdächtigen eingeleitet.

Der 30-Jährige wurde im Klinikum Landshut ambulant behandelt. Das Fachkommissariat der KPI Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen, u.a. wegen Raubes und gefährlicher Körperverletzung. Zur Klärung des Tatherganges bittet die Kripo Landshut um sachdienliche Hinweise unter 0871/9252-0.

RSS-Abo