Norbert Hoffmann (34)
hoffmann kastenStadtrat, soll FDP-Landtagskandidat, so der Beschluss der Landshuter FDP-Vorstand- schaft, werden. weiterlesen  
55 % für MdL Radlmeier
CSU RadlmeierHelmut Radlmeier führt CSU in Landtagswahlkampf. weiterlesen
Sorge um Grundwasser
steinberger kasten neuMdL Rosi Steinberger ist um das Grundwasser in Niederbayern besorgt. Die Nitratbelastung steigt. weiterlesen
21,3 Mio € auf's Eis gelegt
Eisstadion 1Sanierung Eishalle 1: Ein Riesen-Bully in die Zukunft des Landshuter Eissports. weiterlesen
Medaille für Dr. Keyßner
keyßner haselbeckLandshuts Bürger- meister bekam Kommu- nale Verdienst- medaille. weiterlesen

"Autonomes Fahren - Chancen & Risiken". Tagung der Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft der Reg.

christina leebReferentin Christina-Maria Leeb, Uni Passau

Landshut (16.06.2017) Die Zukunft rollt an: Weltweit arbeiten Automobilhersteller daran, dass autonomes Fahren in absehbarer Zukunft zur Normalität wird. Die Deutsche Bahn beabsichtigt, bereits ab diesem Herbst im niederbayerischen Bad Birnbach den ersten autonomen Shuttle-Bus Deutschlands im Rahmen eines Pilotprojekts auf die Strecke zu schicken. Die Regierung von Niederbayern organisiert zu diesem aktuellen Thema gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswissenschaft- lichen Gesellschaft (DVWG) die Veranstaltung "Autonomes Fahren - Chancen und Risiken"  am Dienstag, 20. Juni, um 17 Uhr im Großen Sitzungssaal der Regierung von Niederbayern, Regierungsplatz 540, Landshut.

Die Referenten:

Christina-Maria Leeb von der Universität Passau wird einen Einblick in den Abschlussbericht der Ethikkommission zum automatisierten Fahren geben, der am gleichen Tag von Verkehrsminister Alexander Dobrindt in Berlin vorgestellt wird. Sie vertritt Prof. Dr. Dirk Heckmann von der Universität Passau, der als Mitglied der Ethikkommission ebenfalls in Berlin sein wird.

Thomas Hofmann, Projektsteuerung Hochautomatisiertes Fahren bei der BMW Group München, erläutert die technischen Aspekte des automatisierten Fahrens.

 

 

 

RSS-Abo