LR Dreier sagt "Danke"
dreier neu kopf landratweil Bund und Freistaat wie versprochen 1,5 Mio. Euro Kosten für Flüchtlinge übernehmen. weiterlesen
Die BMW Group lädt ein
bmw logoheute, 25.6., in Landshut & Ergolding: "50 Jahre BMW in Nie- derbayern". weiterlesen
Die 44 Stadträte sollen

putz will kastenschon am 7. Juli zustimmen, dass OB Alexander Putz am 30.4. 2020 zurücktreten kann. weiterlesen   

Zu große Klassen ...

aiwanger kastenkritisiert MdL Hubert Aiwanger, vor allem bei den Realschulen (60 %) und Gymasien (54 %). weiterlesen

Über autonomes Fahren

leeb christina kastenspricht Christina-Maria Leeb (Uni Passau) aus ethischer Sicht am 20.6. bei einer Tagung in LA. weiterlesen

Altinger: Ja zur Westtangente, für das Wachstum

bild leserbriefe logoLandshut erstickt im Verkehrschaos, von einer Stadtseite zur anderen braucht man oftmals über eine halbe Stunde Das ist nicht gut für die Anwohner, die Wirtschaft aber vor allem auch nicht für die Umwelt, wenn Autos im Stau stehen sowie anfahren und sofort wieder abbremsen müssen. - Man muss sehen, dass Landshut, Gott sei Dank, „boomt“ und einen stetigen Einwohnerzuwachs verzeichnet. Mit diesem Zuwachs wachsen aber auch die Herausforderungen des Verkehrs.

Landshut als Zentrum Niederbayerns, aber auch aufgrund der Nähe zu München, wird weiter wachsen. Wir müssen jetzt die Voraussetzungen schaffen, dass die Zunahme des Verkehrs aufgenommen werden kann und die Weichen richtig stellen. In München hat man bei der Stadtplanung den Fehler gemacht, die Straßen zu klein zu dimensionieren. Jetzt steht man dort dauernd nur im Stau, in Landshut ist dies oft auch schon der Fall. Wir müssen uns für ein zukünftiges Wachstum wappnen, daher ist die Westtangente im Interesse der Bürgerinnen und Bürger.

Gez.

Marco Altinger,

Unternehmer und Präsident WEMID e.V., Landshut

RSS-Abo