Online zum Mathe-Meister

professorin kastenDie Hochschule bietet mit Prof. Dr. Maren Martens eine Kooperation mit der Uni Kassel für Studienan-fänger bei Matheproblemen an  weiterlesen

Das Hauptzollamt zieht um

carossa kastenso Carossa Immo. weiterlesen

Chinas Generalkonsulin

chin hasel kastenbei RP R. Haselbeck  weiterlesen

An einem Strang für die

ruth hel kastendie Verlegung der Staatsstraße in Bruckberg. weiterlesen

Kostbares Abwasser ...  

neu professorin kastenprofessor kastenProjekt der Hochschule LA mit tschech. Professoren. weiterlesen

Heute im Rathausprunksaal: Ilse Aigner (49) spricht beim Wirtschaftstag über die Zukunft

aigner ilseSie ist stellvertretende Ministerpräsidentin und Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Heute, Montag, spricht Ilse Aigner - Jahrgang 1964 - beim "Bayerischen Wirtschaftstag" um 14.30 Uhr im Landshuter Rathausprunksaal. Gastgeber und Veranstalter ist der Wirtschaftsbeirat Bayern. Bezirksvorsitzender ist der Landshuter Stadtrat Prof. Dr. Thomas Küffner. Er spricht ebenso wie Oberbürgermeister Hans Rampf ein Grußwort. Die Veranstaltung eröffnet Dr. Otto Wiesheu als amtierender Präsident des Wirtschftsbeirats. Wiesheu, war ehemals CSU-Generalsekretär und später Wirtschaftsminister.

Das Referat von Ilse Aigner lautet: "Bayerns Wirtschaft für die Zukunft aufstellen - Politik für Investtionen, Innovationen und internationale Wettbewerbsfähigkeit".

bild küffner kopfProf. Dr. Thomas Küffner, Stadtrat,  ist Bezirksvorsitzender des Wirtschaftsbeirats. Er spricht ein Grußwort.

Danach spricht Prof. Dr. Clemens Fuest, Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim, über die "aktuelle Wirtschaftslage und die Wirtschaftspolitik der Großen Koalition". 

Schließlich folgt noch ein Referat von Alfred Gaffal, Präsident des v.b.w. (Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e.V.) über "Stand und Perspektiven für die bayerische Wirtschaft". - Ab 18 Uhr schließt sich ein Empfang im Rathausfoyer an. /hs

Zur Person von Ilse Aigner:

Sie wurde am 7. Dezember 1964 geboren und wuchs in Bad Aibling auf. Ihr Vater war Elektriker. Ise Aigner wechselte vom Gymnasium auf die Realschule in Bad Aibling, wo sie 1981 die Mittlere Reife erwarb. Danach absolvierte Aigner eine Berufsausbildung zur Radio- und Fernsehtechnikerin im elterlichen Betrieb und bestand die Gesellenprüfung. Bis 1988 war sie im elterlichen Betrieb als Handwerksgesellin tätig. 1988 bis 1990 absolvierte sie an einer Fachschule eine Fortbildung zur Staatlich geprüften Technikerin, Fachrichtung Elektrotechnik. Anschließend war sie bis 1994 bei der Eurocopter Group in der Entwicklung von Systemelektrik für Hubschrauber tätig. Ilse Aigner ist römisch-katholisch, ledig und kinderlos.

 

RSS-Abo