Online zum Mathe-Meister

professorin kastenDie Hochschule bietet mit Prof. Dr. Maren Martens eine Kooperation mit der Uni Kassel für Studienan-fänger bei Matheproblemen an  weiterlesen

Das Hauptzollamt zieht um

carossa kastenso Carossa Immo. weiterlesen

Chinas Generalkonsulin

chin hasel kastenbei RP R. Haselbeck  weiterlesen

An einem Strang für die

ruth hel kastendie Verlegung der Staatsstraße in Bruckberg. weiterlesen

Kostbares Abwasser ...  

neu professorin kastenprofessor kastenProjekt der Hochschule LA mit tschech. Professoren. weiterlesen

Im Feriensenat 'Grünen Licht' für das Millionending?

baustelle rewe drei

Landshut (12.08.2017) Bei der letzten Sitzung des Bausenats konnten die Stadträte noch keine Baugenehmigung erteilen, weil kurz zuvor noch vom Nachbarn Johann Eller Einspruch wegen angeblich fehlender Abstandsflächen eingereicht wurde. Der Investor des Projekts, Jens Janke, hat, so Baudirektor Johannes Doll, jedoch "alle Auflagen für das Bauvorhaben" - die Wiederbelebung des Lebensmittelmarktes (künftig REWE) und eine mehrstöckige Wohnbebauung über der langgestrecktern Immobilie - erfüllt.

Der Feriensenat (ein verkleinertes Plenum) dürfte also am Freitag (18.8.) in öffentlicher Sitzung um 15 Uhr problemlos seine Zustimmung erteilen. Die Baustelle ist ja bereits seit knapp zwei Wochen eingerichtet. Zwei Baukräne ragen in den Himmel. Ein Baugerüst ist aufgebaut. Der ehemalige Lebensmittelmarkt wurde komplett ausgeräumt. - Für die Bewohner des ganzen Stadtteils Achdorf sowie des Dreifaltigkeitsplatzes erfüllen sich mit diesem Projekt zwei große Wünsche: ein neuer REWE-Lebensmittelmarkt (ehemals war es EDEKA) und eine stattliche Zahl an Neubauwohnungen in bester Citylage. die Innere Münchner Straße erfährt ja durch zwei weitere Wohn- bzw. Büro- und Geschäftshausprojekte (beinahe bezugsfertig) eine zusätzliche Aufwertung. Auch das ambitionierte "Stadthaus" am Münchner Tor von Architekt Hanseder dürfte in absehbarer Zeit realisiert werden. Hanseder will jedoch ein Stockwerk höher bauen als es die Stadträte bisher erlauben. Wohl ein Fall für das Verwaltungsgericht. /hs       

RSS-Abo