Busse im 20-Minuten-Takt
Busse BabyBürgerentscheid am Sonntag. weiterlesen
Anja König im Endspurt
SPD Anja König 01Bis Sonntag will die SPD um jede Stimme kämpfen. weiterlesen
Kandidaten-Check
AK alle KandidatenAcht Kandidaten zur Bundestags- wahl stellten sich der kontro- versen Diskussion. weiterlesen
Briefwahl-Rekord ...
wahlbriefe kastenÜber 13.000 haben Brief- wahlunterlagen beantragt. Das sind 27 % der Wählerinnen & Wähler in Landshut. weiterlesen

Kommunales Wohnraumförderprogramm: In Neufahrn wurde jetzt das erste Projekt fertiggestellt

neufahrn progrNeufahrn (18.05.2017) Das erste niederbayerische Projekt, das durch das „Kommunale Wohnraumförderprogramm“ im Rahmen des Wohnungspaktes Bayern geförderte wurde, ist fertig: Die Gemeinde Neufahrn hat in einem leerstehenden Einfamilienhaus vier moderne Wohnungen geschaffen. Im Frühjahr 2016 hatte die Gemeinde das Gebäude gekauft und anschließend umgebaut.

Dadurch entstanden drei kleinere Wohnungen für Paare und Singles sowie eine große für eine vierköpfige Familie.

Das Projekt schafft nicht nur dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum, sondern beseitigt auch Leerstand in der Ortsmitte Neufahrns. Außerdem kann die Gemeinde mit einem Teil des großen Gartens des Einfamilienhauses die Spielfläche des benachbarten Kindergartens erweitern.

Für den Erwerb und den Umbau des Gebäudes rechnet die Gemeinde mit rund 423.000 Euro Gesamtkosten. Die Regierung von Niederbayern hat dafür einen Zuschuss von 127.000 Euro bewilligt.

Preisgünstige Wohnungen fehlen nicht nur in Großstädten. Auch in vielen Städten und Gemeinden Niederbayerns suchen einkommensschwache Haushalte bezahlbare, moderne Mietwohnungen. Der Wohnungspakt Bayern, vom Bayerischen Kabinett 2015 ins Leben gerufen, soll den Bau solcher Wohnungen vorantreiben. Seit Anfang 2016 können Städte und Gemeinden für Bau, Umbau oder Modernisierung von Wohnungen einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent aus dem speziell für sie zugeschnittenen „Kommunalen Wohnraumförderprogramm“ beantragen. In Niederbayern stehen dafür 2017 fünf Millionen Euro zur Verfügung, weitere zehn Millionen für zinsgünstige Darlehen.

Für Kommunen eröffnet sich damit eine doppelte Chance: Einerseits bezahlbaren Mietwohnraum für Haushalte zu schaffen, die sich am Markt nicht mit passendem Wohnraum versorgen können, und anderseits mit hoher staatlicher Unterstützung dauerhafte Vermögenswerte zu generieren.

164 Wohnraum in Neufahrn - Erstes niederbayerisches Projekt des Kommunalen Wohnraumförderprogramms

Im Bild: Das erste niederbayerische Projekt des „Kommunalen Wohnraumförderprogramms“ ist fertig. Die Gemeinde Neufahrn hat in einem leerstehenden Einfamilienhaus vier moderne Wohnungen geschaffen. Foto: Regierung von Niederbayern

 

RSS-Abo