Brutaler Schläger gesucht

SchlägerEin 30jähriger wurde in Landshut mit einem Schlagring und Tritten am Kopf schwer verletzt. Wer kennt den Täter? 5.000 Belohnung!  weiterlesen

4.260 Unterschriften

Westtangente Unterschriftengegen die Westumgehung an OB Putz überreicht.  weiterlesen

Geburtstagsständchen

putz will kastenDer Landshuter Rathauschef, OB Alexander Putz, feierte seinen 54. Geburtstag mit vielen jungen Gratulanten.  weiterlesen

4.400 Unterschriften

Bürgerentscheid Busse Babyfür den Bürgerentscheid "Busse Baby" übergeben. weiterlesen

Spricht in Landshut

alexander lanbsd kasten neuAlexander Lambsdorff, FDP, Vizepräsident des Europaparlaments spricht am 28.07. im Bernlohner zur Europapolitik. weiterlesen

Die DRÄXLMAIER Group und die Stadt Vilsbiburg gemeinsam für eine vierspurige B15neu-Trasse

haider draexlmaier

Fritz Dräxlmaier (rechts) übergibt Bürgermeister Helmut Haider die Stellungnahme der DRÄXLMAIER Group zur B15neu.

Vilsbiburg (12.05.2017) – Die Zukunft der B15neu ist ungewiss: Lediglich die Ortsumfahrung Landshut ist im Referentenentwurf des Bundesverkehrswegeplans in den „Vordringlichen Bedarf“ eingestuft. Der Weiterbau der B15neu bis Rosenheim befindet sich jedoch im „Weiteren Bedarf mit Planungsrecht“.

Eine Realisierung dieser so dringend benötigten Nord-Süd-Achse rückt damit in weite Ferne.

„B15neu von entscheidender Bedeutung für die Wirtschaft“

Fritz Dräxlmaier, CEO der DRÄXLMAIER Group, hat deshalb Vilsbiburgs Bürgermeister Helmut Haider eine Stellungnahme des Unternehmens zum Referentenentwurf übergeben. „Die B15neu ist ein Verkehrsprojekt von entscheidender Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung Niederbayerns“, betont Fritz Dräxlmaier. „Eine Weiterverfolgung der ursprünglichen Planung mit der Anmeldung der seit Jahren geplanten vierspurigen Trasse der B15neu durchgängig von Regensburg bis Rosenheim im Bundesverkehrswegeplan ist zwingend notwendig“, so Dräxlmaier weiter.

Bürgermeister Haider wird die Stellungnahme der DRÄXLMAIER Group an die Regierung von Niederbayern weiterleiten, wo alle eigehenden Stellungnahmen geprüft werden. „Landkreis und Stadt sind sich darin einig, dass wir mit der Trassenführung nahe an der raumgeordneten Trasse auf dem richtigen Weg sind“, so Haider.

Noch bis Dienstag, 16. Mai kann jeder Bürger eine schriftliche Stellungnahme bei seiner jeweiligen Gemeinde abgegeben, die dann an die Regierung von Niederbayern weitergeleitet wird.

Die DRÄXLMAIER Group ...

beliefert weltweit Premium-Fahrzeughersteller mit komplexen Bordnetzsystemen, zentralen Elektrik- und Elektronikkomponenten, exklusivem Interieur sowie Speichersystemen für die Elektromobilität. Die DRÄXLMAIER Group entwickelt zukunftsweisende Bordnetztechnologien sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten direkt inhouse. Hierzu zählen unter anderem Mehrspannungs- und Hochvoltbordnetze, Batteriemanagementsysteme und Intelligente Stromverteiler. An der Zukunft emissionsfreier Mobilität arbeitet DRÄXLMAIER mit seinen Lösungen für Nieder- und Hochvolt-Speichersysteme. Als Marktführer für Interieur-Systeme von Premium-Fahrzeugen beliefert die DRÄXLMAIER Group zudem Premium Automobilhersteller mit Ambientebeleuchtung, Mittelkonsolen, Türverkleidungen und Instrumententafeln sowie kompletten Tür- und Cockpit-Modulen.

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. 2016 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 3,7 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW.

RSS-Abo