Wahlsieg im 1. Wahlgang?

radl kopf kastenOB-Kandidat Helmut Radlmeier hat laut Trend- Umfrage der LZ gute Aussichten, schon im ersten Wahlgang am 9. Oktober,  ähnlich wie Rampf 2004, die OB-Wahl zu gewinnen. weiterlesen

Stadtradeln gestartet

Stadtradeln Kasten Am gestrigen Donnerstag startete das drei wöchige Landshuter Stadtradeln für ein besseres Klima. Das Ziel: Rad statt Auto fahren und CO2 sparen. weiterlesen

Erste Stichwahl möglich

gruber kopf kastenOB-Kandidat Stefan Gruber überrascht mit den 27,3 % laut LZ-Umfrage. Er käme damit in die Stichwahl gegen Radlmeier. Eine Stichwahl um das OB-Amt gab es noch nie. weiterlesen  

Jetzt geht es richtig los

Patricia kopf kastenOB-Kandidatin Patricia Steinberger ist über die 10,8 % in der aktuellen LZ-Umfrage nicht enttäuscht, denn bei der Dipl. Betriebwirtin geht der Wahlkampf jetzt erst richtig los. weiterlesen

Traut sich noch mehr zu

putz kopf kstenOB-Kandidat Alexander Putz ist mi den 13,1 % laut LZ-Umfrage vorerst zufrieden, traut sich aber bis zur OB-Wahl am 9. Okt. noch weitaus mehr zu: Ein Ergebnis zum Einzug in die Stichwahl! weiterlesen

Die Kastulus-Bader-Stiftung unterstützt die Wohngemeinschaft "Gutes Land" mit 1.500 €

aa an anf aa kastulusspende neubreit

Schnedenhaarbach. Die therapeutische Wohngemeinschaft Gutes Land des Landshuter Vereins Life Teen Challenge in Schnedenhaarbach bei Vilsbiburg ist für viele Menschen die letzte Chance, einen Weg aus der Drogen- oder Alkoholsucht zu finden.

Die Kastulus-Bader-Stiftung (KBS) unterstützt den unkonventionellen Ansatz der Einrichtung mit Therapeuten und bis zu zwölf Männern als Lebensgemeinschaft unter einem Dach und fördert sie mit einer Spende von 1500 Euro. Das Geld fließt in die Sanierung der Kläranlage des alten Bauernhofs.

„Wir haben es uns vor 35 Jahren zur Aufgabe gemacht, für Menschen da zu sein, die von der Gesellschaft längst aufgegeben worden sind. Denn für uns gibt es keine hoffnungslosen Fälle“, sagte Dirk Hellmann, Leiter der Wohngemeinschaft, am Dienstag bei der Spendenübergabe durch die KBS- Gründer Elfriede Bader-Nusser und Kastulus Bader und den Stiftungsratsvorsitzenden Anton Mareis.

Das Gute Land habe den familiären Charakter einer Selbsthilfegruppe. Das tue den Hilfsbedürftigen zwar gut, mache aber eine öffentliche Finanzierung schwierig, weil zum Beispiel die Räumlichkeiten nie die Vorgaben des Heimgesetzes erfüllen können. „Darum sind wir immer wieder auf Geld- und Sachspenden angewiesen, um die Arbeit am Laufen zu halten, die wir größtenteils ehrenamtlich leisten“, sagte Hellmann.

Aktuell wird Geld für die Sanierung der Kläranlage gebraucht, die bis zu 30 000 Euro kosten soll. „Wir möchten mit unserer Stiftung helfen, wo Menschen davor bewahrt werden, durch das soziale Netz zu fallen“, sagte Bader-Nusser. „Darum sind wir hier in der Wohngemeinschaft Gutes Land genau richtig.“

Die Kastulus-Bader-Stiftung wurde 2010 von dem Unternehmerehepaar Elfriede Bader-Nusser und Kastulus Bader gegründet. Sie hat ihren Sitz in Vatersdorf bei Landshut – der Zentrale der Leipfinger-Bader Ziegelwerke – und fördert Projekte im Naturschutz, in der Jugend- und Altenhilfe sowie Kunst, Kultur, Wissenschaft und Bildung. Nähere Informationen über die Organisation, ihre Aktionen und die Möglichkeit für Spenden gibt es unter www.kastulus-bader-stiftung.de oder unter info@kastulus- bader-stiftung.de.

Im Bild oben: Gute Tat fürs Gute Land: Die Stiftungsgründer Kastulus Bader und Elfriede Bader-Nusser freuen sich mit Dirk und Meike Hellmann, den Leitern der Wohngemeinschaft, und dem Stiftungsratsvorsitzenden Anton Mareis (von rechts), über die Unterstützung zum Erhalt der guten Lebens- und Arbeitsbedingungen vor Ort.

 

RSS-Abo